Prof. Dr. Peter Berger / Tel. 040 22 85 35 17 / E-Mail: info@professore.de

Lernziele.

Lernzieldimensionen von Good Leadership Practice

1. Wissen und Erkennen – Basiswissen zur Führung von Mitarbeitern: Personalführung, Motivation und Motivierung, Verantwortung und Selbstverantwortung, Kommunikation und Gesprächsführung, Führen von Teams, Führen mit Zielen, Projektmanagement, Wirtschaftliche Zusammenhänge, Unternehmensführung.

2. Verstehen, Interpretieren, Erklären – Grundkompetenzen von Führungskräften: Eigenes Verhalten reflektieren, eigenen Führungsstil reflektieren, Blick für die unternehmerische Gesamtentwicklung, Veränderung als Chance verstehen, Verantwortung als Führungskraft verstehen, Einfluss der Führungskraft auf die Mitarbeiterleistung verstehen, Kommunikation als Schlüsselkompetenz in der Führung verstehen.

3. Anwenden, Ausführen, Implementieren – Handlungskompetenzen von Führungskräften: Kommunikations- und Führungsverhalten verbessern, Wertschätzend kommunizieren, verbindlich und verlässlich sein, mit Konflikten konstruktiv umgehen, Mitarbeitergespräche konstruktiv führen, Kreativitätstechniken kennen und gezielt einsetzen, Feedback geben und annehmen, eigene Stärken und Potenziale entwickeln, sich selbst führen, sich gegen Stress-und Burnout wappnen.

4. Analysieren, Differenzieren, Organisieren – Über den eigenen Tellerrand hinausschauen:  Berufsgruppenübergreifende Kooperationen aufbauen, bereichsübergreifend erfolgreich kommunizieren, als Unternehmer im Unternehmen auftreten, als Führungskraft auch Konfliktmoderator sein, Methoden und Werkzeuge für wirksame Führungskommunikation handhaben.

5. Beurteilen, Überprüfen, Bewerten – Personal- und Unternehmensentscheidungen treffen: Personal und Führungskräfte entwickeln, Kostenbewusstsein fördern, Kundenorientierung fördern, mit Widerständen konstruktiv umgehen, Strategien und Werkzeuge zur Gestaltung von nachhaltigen Change-Prozessen einsetzen, Innovationsmanagement.

6. Erschaffen, Planen, Entwickeln, Umsetzen – Das Unternehmen führen: Entwicklung und Umsetzung unternehmerischer Visionen, Kommunikation von neuen Ideen und Projekten, Führen in Veränderungsprozessen, Unternehmerischer Wandel gegen Widerstände, Unternehmensübergreifende Kooperationen aufbauen.

nach oben